Zum Inhalt springen
nach Jens Kilian

Komplementärbeziehungen - vom Rot zum Grün

Rabatt
€34,95 €44,95
Rating: 4.75 out of 5
inkl. MwSt.
Wählen Title

1 Video -  Laufzeit 85 min.
Kursleitung: Jens Kilian

In diesem dritten Meisterkurs zum Thema Farbklang entwickelt Jens Kilian eindrucksvolle komplementäre Farbzusammenhänge. Vom Rot zum Grün lautet die Überschrift der verschiedenen Übungen.

Die prozesshafte Entwicklung der Arbeiten schafft überraschende Farbbeziehungen, welche durch die Überlagerung lasierender Farbaufträge entstehen. Die Konfrontation mit Blau differenziert das Rot und integriert dieses in die Komposition. Durch lasierende Aufträge von Gelb und Blau entwickeln sich Differenzierungen von Grün, welche den komplementären Farbklang schließen.

Auszug aus der Materialliste:

  • Papier 70 x 100 cm
  • Pigment schwarz, titanweiss
  • Acrylemulsion K9 
  • Gouache karminrot, preußischblau, zitronengelb
  • Zeichenkohle
  • farbige Kreide
  • breite japanische Ziegenhaarpinsel

Die dynamische Arbeitsweise Jens Kilians, sowie dessen tiefgehende Erläuterungen zum Thema Farbenlehre, Struktur- und Farbkontrasten, machen diesen Kurs zu einem Muss für wißbegierige Schüler.

Dieser Kurs ist für Schüler*innen jeden Levels geeignet.
(S73)


4.8 / 5

Customer Reviews

Based on 4 reviews
75%
(3)
25%
(1)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
K
Kim M
Wie immer sehr gut!

Ich bin nicht so sehr auf Farbe aus, aber da Jens Kilian wirklich immer sehr viel know-how rüberbringt, war es gar keine Frage, daß ich mir diesen Kurs anschauen musste. Wie auch bei seinen andren Kursen war ich am Ende nicht enttäuscht.

C
Conni
Sehr interresant

sehr umfangreich.. wieder viel gelernt

A
A.
Sehr inspirierend!

Ich fand den Kurs sehr gehaltvoll und er hat mir viele neue Sichtweisen eröffnet. Bestimmt schaue ich das Video wieder und wieder an, den die Informationsfülle ist recht dicht. --- Interessant zu erfahren wäre noch (vielleicht in einem weiteren Tutorial), a. ) wie die Umwelteigenschaften von Steinpapier sind und auf welche unterschiedlichen Weisen man diese großen Bilder (ob Aquarellpapier mit 400 g oder Steinpapier mit nur ca. 190 g) dann präsentieren kann (Klebeeigenschaften?).

M
Martin Dürsch
sehr informativ

Versuche ich beim nächsten Bild umzusetzen